Computer Sicherheit

Inudstrieschutz

Sicherheit in der Industrie - Sicherheitskonzepte für einen professionellen Werkschutz

Wer kennt sie nicht, die Pförtner und Wachmänner in ihren Uniformen. Mit einem freundlichen "Guten Morgen" begrüßt der Pförtner die Betriebsangehörigen, den einen oder anderen sogar persönlich mit seinem Namen. Nachts geht der Wachmann "seine Runde", achtet in den Betriebsanlagen auf verschlossene Fenster und Türen. Mitunter wird auch schon mal ein Obdachloser, der sich auf dem Betriebsgelände eine ruhige Schlafstätte erhofft, aufgestöbert.

Umdenken

Die Strukturen in den Unternehmen sind komplexer, funktioneller und technischer geworden. Die Ansammlung von Werten in den Unternehmen hat zugenommen. Hochtechnische Betriebsanlagen und EDV-Einrichtungen sind anfälliger für Sabotagen geworden.

Der Qualitätsanspruch und der Bedarf an Sicherheit sind gestiegen. Zur Vorbeugung von Straftaten sind ganz neue Dimensionen an Schutzmaßnahmen in den Unternehmen zu schaffen. Schutzmaßnahmen, die für die Unternehmen aus betriebswirtschaftlicher Sicht unproduktiv aber notwendig sind.

Diese Entwicklung, die Einsparung von Personalkosten, verstärktes Rationalisierungsdenken und fehlendes KNOW HOW in Sachen Sicherheit, veranlasst die Verantwortlichen in vielen Unternehmen dazu, Werkschutzaufgaben an externe Sicherheitsdienstleister zu übertragen. Outsourcing heißt auch hier das Stichwort der Zukunft.

Innovative Sicherheitsdienstleister sehen ihre Aufgabe heute nicht nur darin originäre Werkschutzaufgaben zu übernehmen. Sie verstehen sich mehr und mehr auch als Problemlöser ihrer Auftraggeber. Ob es sich um bauliche, technische oder personelle Anforderungen handelt, private Sicherheitsdienste beraten und unterstützen ihre Auftraggeber in allen Fragen der betrieblichen Sicherheit. Sie erstellen auf die Belange ihrer Auftraggeber ausgerichtete individuelle und maßgeschneiderte Sicherheitskonzepte.

Sicherheitskonzept

Vor der Planung eines Objektes erstellen private Sicherheitsdienste im Vorfeld eine komplette Sicherheitsanalyse. Durch eine Kosten-Nutzen-Analyse klären sie, welche Sicherheitsmaßnahmen und Sicherheitseinrichtungen erforderlich sind. Angefangen von der Außensicherung des Werks- und Betriebsgeländes, über die sicherheitstechnischen Einrichtungen in den Betriebsanlagen und Gebäuden bis zum einzusetzenden Werkschutz.

Private Sicherheitsdienste wählen geeignete Anbieter für bauliche- und sicherheitstechnische Aufgaben aus. Im Vorfeld holen sie Angebote und Produktinformationen von verschiedenen Anbietern ein und werten diese aus. Technische Voraussetzungen und bauliche Maßnahmen werden von ihnen im Vorfeld überprüft.

Zutrittskontrollsysteme, Videoüberwachungsanlagen, Warensicherheitssysteme, Alarm- und Einbruchmeldeanlagen, Warnanlagen, Spezialsicherheitsfenster, -türen und -tore, Funktechnik, Infrarot- und Beleuchtungstechnik, Hochsicherheitsschlösser, Brandmeldesysteme, EDV- und Datensicherungsanlagen.

Am Markt wird heute ein breites Spektrum von sicherheitstechnischen Anlagen, Systemen und Einrichtungen angeboten. Für den Anwender ist es oftmals sehr schwierig, die für seinen individuellen Bedarf notwendige und geeignete Sicherheitstechnik auszuwählen und einzusetzen.

Kompetente Sicherheitsdienstleister übernehmen auch diese Aufgaben. Sie beschäftigen besonders ausgebildete Sicherheitstechniker, die sich in allen Bereichen der Sicherheitstechnik auskennen. Zur besseren Transparenz über das vielfältige Angebot verfügen diese Sicherheitsdienstleister über speziell eingerichtete Technikdatenbanken. Unter Berücksichtigung der Belange der Auftraggeber, erstellt der Sicherheitstechniker über diese Datenbanken eine Selektionsliste aller möglichen technischen Lösungen. Diese sicherheitstechnischen Lösungsmodelle sind hilfreich bei Auswahl der geeigneten Sicherheitssysteme.

Neben der Unterstützung bei der Auswahl der geeigneten und notwendigen Sicherheitstechnik stehen private Sicherheitsdienste bei der Installation und der Bedienung der Technik dem Auftraggeber hilfreich zur Seite. Sicherheitstechniker und Werkschutzexperten der privaten Sicherheitsdienstleister planen gemeinsam mit dem Auftraggeber vor Ort den Einsatz der erforderlichen Technik. Bauliche Maßnahmen werden unter kosten- und sicherheitsrelevanten Aspekten von Sicherheitsexperten analysiert und geplant.

Personal

Die Qualifikation und Ausbildung der eingesetzten Werkschutzfachkräfte muss auf die Anforderungen des Objektes abgestimmt werden. Personaldisponenten und Ausbilder der Sicherheitsunternehmen treffen nach einem zuvor erarbeiteten Anforderungsprofil die Auswahl der geeigneten Werkschutzfachkräfte.

Die Werkschutzfachkräfte müssen heute ein breites Spektrum von Sicherheitsanforderungen beherrschen. Dazu gehört neben der Kontrolle von Werksanlagen, das Bedienen von sicherheitstechnischen Anlagen, die Alarmverfolgung und Alarmbearbeitung sowie vorbeugende Brand-, Arbeits-, Daten- und Umweltschutzmaßnahmen.

Insbesondere im Bereich Umweltschutz wird der Werkschutz zunehmend in Kontrollaufgaben eingebunden. Die Werkschutzkräfte übernehmen Torkontrollen in Zusammenhang mit Gefahrgut- und Abfalltransporten, überprüfen Fässer, Maschinen, Motoren auf Leckagen und die Einhaltung von Immissionswerten. Außerdem überprüfen sie die Einhaltung der betrieblich festgelegten Maßnahmen im Gebrauch von Gefahrenstoffen.

Neben einer umfangreichen Ausbildung müssen Werkschutzfachkräfte durch interne und externe Schulungen immer wieder auf geänderte Bedingungen der Auftraggeber und der Technik vorbereitet werden. Individuell auf das zu schützende Objekt angestimmte Ausbildungsprogramme werden in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber erstellt und ständig verbessert.

Am Ende aller Maßnahmen und Untersuchungen steht das komplette Sicherheitskonzept des Dienstleisters. Als Generalunternehmen des Auftraggebers hat der Sicherheitsdienstleister alle sicherheitsrelevanten Aufgaben, die zur Durchführung des kompletten Projektes erforderlich waren, übernommen. 

Mühselige und aufwendige administrative Vorgänge, die dem Auftraggeber viel Zeit und sicherheitsspezifische Fachkenntnisse abverlangt hätten. Kompetente Sicherheitsunternehmen verfügen über das Wissen und KNOW HOW in allen Bereichen der Sicherheit und können diese zum Nutzen ihrer Auftraggeber einsetzen.

ADS Sicherheit ® bietet flächendeckend das komplette Dienstleistungsspektrum, den Fullservice, an. Ausgebildete Werkschutzfachkräfte, Personaldisponenten und Ausbilder sind bei ADS Sicherheit ® für die verschiedenen und umfangreichen Belange der Auftraggeber im Einsatz.

Bei ADS Sicherheit ® wird besonderer Wert auf eine hohe Dienstleistungsqualität gelegt. Qualität und ein ausgezeichnetes Preissegment zeichnen den Erfolg.

Zukunft

Die Anforderungen an die betriebliche Sicherheit werden in der Zukunft noch weiter steigen. Strengere gesetzliche Auflagen zum Umweltschutz, neue Bestimmungen zum Datenschutz und zur Datensicherheit sowie neue Sicherheitsmaßstäbe erfordern vom Werkschutz eine ständige Weiterentwicklung. Private Sicherheitsdienstleister müssen sich als Experten in Sachen Sicherheit und insbesondere als Anbieter von Werkschutzdienstleistungen, den sich ständig ändernden Bedingungen anpassen. Sie müssen sich als Partner ihrer Auftraggeber sehen und ihnen in allen Belangen der Sicherheit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nur kompetente und fortschrittliche Sicherheitsunternehmen, die den Fullservice, die "Sicherheit aus einer Hand", anbieten, werden auf Dauer erfolgreich sein.